© Sigrid A. Wagner

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie -
alle Kassen, sowie privat Versicherte (inkl. Beihilfe) und Selbstzahler

Wenn die Seele streikt, wenn z.B. nichts mehr geht, wenn ich erschöpft, müde und antriebslos oder auch scheinbar grundlos ängstlich bin, liegen oftmals die Ursachen dafür in Erlebnissen und Erfahrungen, die ich in der Kindheit gemacht habe, und wie ich als Kind in der Folge damit umgegangen bin. Dies ist mir als Erwachsener, der ich heute bin, in der Regel aber nicht mehr bewusst. Stattdessen reagiere ich mit "Symptomen" einer Depression, einer Angststörung usw.

Im geschützten Raum der Psychotherapie werden die im Erwachsenenleben zur Belastung gewordenen kindlichen Erlebens- und Verhaltensreaktionen bewusst gemacht, um sie dann anschließend behutsam aufzulösen.
Dabei ist es mir ein besonderes Anliegen, diese kindlichen Muster im Nachhinein auch zu würdigen, weil sie oftmals für das Kind, das ich einmal war, damals die bestmögliche Lösung darstellten.

Das Ziel der Therapie ist natürlich vor allem die Linderung der Symptome, derentwegen Sie ja zur Therapie gekommen sind. Darüber hinaus aber sollte Therapie auch dazu verhelfen, zu einem größtmöglichen Maß an Zufriedenheit in sozialer Verbundenheit zu gelangen.


Zugang

Für gesetzlich Versicherte:
Die Kosten für eine tiefenpsychologisch fundierte psychotherapeutische Behandlung in meiner Praxis werden in der Regel von Ihrer Krankenkasse (wie gesetzliche, Ersatz- oder Betriebskrankenkassen) übernommen. Sie bringen einfach Ihre Krankenversicherungskarte mit. Eine Überweisung ist dafür nicht erforderlich, aber ist zusammen mit Ihrer Versichertenkarte ein weiterer möglicher Zugang.

  • Bitte vereinbaren Sie mit meiner Praxis per Telefon oder E-Mail einen Termin für eine erste Psychotherapeutische Sprechstunde.

Für privat Versicherte:
In der Regel übernimmt Ihre private Krankenversicherung die Kosten für die Behandlung. Dies ist jedoch abhängig von Ihrem Versicherungsvertrag. D.h. Sie müssen eventuell auch mit einer Zuzahlung rechnen. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Behandlungsbeginn bei Ihrer Versicherungsgesellschaft, ob und in welcher Höhe sie die Kosten übernimmt. Sofern Sie beihilfeberechtigt sind, übernimmt in der Regel Ihre zuständige Beihilfestelle einen entsprechenden Anteil an den Behandlungskosten. Natürlich bleibt es Ihnen unbenommen, die Behandlungskosten auch selbst zu zahlen.

  • Bitte vereinbaren Sie mit meiner Praxis per Telefon oder E-Mail einen Termin für eine probetherapeutische Sitzung.

 top

Supervision -  Selbstzahlerleistung oder gegebenenfalls durch den Arbeitgeber

Menschen, die für und mit Menschen arbeiten – sei es in therapeutischen, psychosozialen, pädagogischen oder in beratenden Berufen – sehen sich vor besondere Anforderungen gestellt. Denn zu der jeweilig notwendigen fachlichen Qualifikation gehört darüber hinaus immer auch ein besonderes Maß an Intuition und Einfühlungsvermögen zur professionellen Kernkompetenz, um anderen angemessen hilfreich sein zu können.

Allzu leicht kann dies aber auch ungewollt zu Verstrickungen und Überforderungen im komplexen beruflichen Beziehungsgeflecht führen.

Mit Hilfe einer neutralen und außenstehenden Person (Supervisorin/Supervisor) ist kontinuierliche Supervision eine wichtige Hilfe und Unterstützung, die spezifischen Anforderungen im Spannungsfeld zwischen hilfreichem Engagement und notwendiger persönlicher Abgrenzung besser bewältigen zu können.

Ein besonderes Augenmerk in der Supervision mit Leitungs- und Führungskräften liegt in der Reflektion der Mitarbeiterverantwortung und –führung.

Ich biete Supervision an für Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen

  • Gesundheit
  • Psychosoziale Beratung
  • Pädagogik

 top

Philosophie und Methoden siehe auch "Links"

In meiner Arbeit lasse ich mich vom Menschenbild des Humanismus und da vor allem von dem der Humanistischen Psychologie leiten.

Zusätzlich zu den psychodynamischen Konzepten in der Tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie integriere ich deshalb in meiner weiteren psychotherapeutischen Arbeit auch Methoden der Humanistische Psychotherapie und hier insbesondere der Transaktionsanalyse.

Bewährte traumatherapeutische Konzepte und Methoden wie PITT - "Imagination als heilsame Kraft", EMDR, Body2Brain und „Das-Innere-Kinder-Retten“ bieten wertvolle Hilfestellungen für Patientinnen und Patienten mit Traumafolgestörungen. PEP - "Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie“ erlebe ich als bereichernde Ergänzung vor allem zur Verbesserung des Selbstwertgefühls.

Vertiefte Kenntnisse im Bereich psychodynamischer, systemischer, paar- und körpertherapeutischer Methoden und Konzepte habe ich mir in vielfältigen, durch Landespsychotherapeutenkammern zertifizierten Seminaren und Workshops erworben („Lindauer Psychotherapiewochen“, "Süddeutsche Psychologen Akademie, Bad Grönenbach“ u.a.).

 top